Jetzt den Zoo Vivarium unterstützen


Anlässlich des Welt-Binturong-Tags können sich Besucherinnen und Besucher des Zoos Vivarium am Samstag, 12. Mai, von 10 bis 15 Uhr über diese aus Südostasien stammende größte Schleichkatzenart, die auch im Darmstädter Tiergarten gehalten wird, an deren Gehege informieren. Zudem gibt es einen Infostand, eine Bastelaktion, die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen und um 13 Uhr berichtet ein Tierpfleger in der Zooschule im Rahmen eines Vortrags über die Besonderheiten der Binturongs.


Im Rahmen der "Darmstädter Exkursionen" bietet der Zoo Vivarium am Samstag, 12. Mai, eine Führung zum Thema "Persönlichkeiten auf vier Beinen" an. Tierpflegerinnen berichten über alle im Vivarium lebenden Huftiere und stellen auch Neuzugänge vor. Die Führung beginnt um 14 Uhr. Treffpunkt ist vor der Zooschule im Schnampelweg 5. Der Eintrittspreis beträgt 5,50 Euro. Um telefonische Anmeldung unter 06151 / 13 - 46900 wird gebeten.

Der Zoo Vivarium Darmstadt bietet am Sonntag, 22. April, von 11 bis 18 Uhr sein Frühlingsfest im Schnampelweg 5, an. Für die Besucherinnen und Besucher stehen verschiedene Mitmach-Aktionen und Ausstellungen auf dem Programm. Es können Nistkästen oder Bienenhotels gebaut werden. Verschiedene Institutionen, wie die Darmstädter Werkstätten, die „Initiative Essbares Darmstadt“ und der Kaninchenschutz-Verein informieren über ihre Arbeit. Auf die Gäste warten zudem eine Tombola, ein Kinder-Karussell und ein Bücherflohmarkt. Bei Schaufütterungen geben die Tierpfleger wissenswerte und spannende Auskünfte über ihre Schützlinge.

Um 15.30 Uhr gibt es am Ausstellungscontainer im Eingangsbereich eine absolute Neuigkeit. Zum ersten Mal werden Bilder, die die aktiven und neugierigen Schopfmakaken im Rahmen einer Projekt-Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Primatenzentrum und dem Zoo Vivarium, gemalt haben, dort versteigert. Der Bürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Rafael Reißer, wird als Auktionator durch diesen Sonderprogrammpunkt führen. Mit Lebensmittelfarbe und Joghurt haben verschiedene Affen 26 Kunstwerke auf Malkarton aufgebracht. Je nach Größe wird der Startwert der gerahmten und mit einem Passepartout versehenen Bilder bei 50, 100 oder 200 Euro liegen. Zur Vorbereitung der Versteigerung wurden die Bilder aus dem Ausstellungscontainer entfernt und sind dort erst wieder am Frühlingsfest eine Stunde vor der offiziellen Versteigerung von 14.30 bis 15.30 Uhr zu besichtigen. Der Erlös kommt ausschließlich den Schopfmakaken zugute und fließt in das Schopfmakaken-Schutzprojekt Macaca Nigra auf Sulawesi, dem Herkunftsland dieser bedrohten Affenart, und die Sanierung der Schopfmakaken-Anlage im Darmstädter Tiergarten. Das Macaca Nigra Projekt wurde im April 2006 ins Leben gerufen, um die Ökologie, das Fortpflanzungs- und Sozialverhalten von Schopfmakaken in ihrem natürlichen Lebensraum zu erforschen und die Erhaltung dieser faszinierenden und vom Aussterben bedrohten Art zu fördern.
 

Im Rahmen der „Darmstädter Exkursionen“ bietet der Zoo Vivarium am Samstag, 21. April, eineFührung zum Thema „Besuch bei den Affen“ an. Tierpflegerinnen und Tierpfleger aus dem Affenrevier bieten einen Einblick in die Familienstrukturen und Lebensweisen der verschiedenen Affenarten, die im Zoo gehalten werden. Bei guter Witterung wird die Außenanlage der Totenkopfaffen besucht.
Die Führung beginnt um 10 Uhr. Treffpunkt ist vor der Zooschule im Schnampelweg 5. Der Eintrittspreis beträgt 5,50 Euro. Um telefonische Anmeldung unter 06151 / 13 – 46900 wird gebeten.
 

Der Zoo Vivarium bietet am Dienstag (10.) eine Seniorenführung zum Thema "Einheimische Vögel" an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie sich der Einzug des Frühlings auf die Vogelwelt auswirkt.

Die Führung beginnt um 10 Uhr. Treffpunkt ist der Eingang des Vivariums, Schnampelweg 5. Um telefonische Anmeldung unter 06151 / 13-46 900 wird gebeten. Zusätzlich zum Eintrittspreis werden 2 Euro für die Führung erhoben.

Dr. Antje Engelhardt und Dr. Emily Bethell von der Liverpool John Moores University halten am Donnerstag, 5. April, um 15 Uhr in der Zooschule des Darmstädter Zoo Vivarium, Schnampelweg 5, einen Vortrag über Schopfmakaken. Im Vortrag berichten Engelhardt und Bethell über ihre Erfahrungen mit den Schopfmakaken und der Bevölkerung Sulawesis, sowie die Zielsetzung und Ergebnisse ihrer Untersuchungen. Es werden Filme über das Sulawesi-Projekt und die Touchscreen-Arbeit der Schopfmakaken im Zoo Vivarium gezeigt. Für den Vortrag wird der normale Eintrittspreis erhoben.

Antje Engelhardt ist Professorin für Verhalten und Schutz von Primaten und leitet das Macaca nigra Projekt (www.macaca-nigra.org). Seit Juni 2014 arbeiten die Schopfmakaken im Zoo Vivarium Darmstadt an einem Touchscreen-Projekt, welches von Engelhardt (damals noch am Deutschen Primaten Zentrum Göttingen) gesponsert wurde. Emily Bethell ist Dozentin für Primatenverhalten und entwickelt eine neuartige, nicht-invasive Methode, um mit Hilfe von Aufmerksamkeitstendenzen das psychische Wohlbefinden von Primaten abschätzen zu können. Die Touchscreen-Anlage im Darmstädter Zoo verhilft ihr zur Überprüfung ihrer Arbeit an einer speziellen Gruppe von Primaten – den als sozial äußerst toleranten Schopfmakaken.

Stadtkämmerer Schellenberg: „Artgerechtes Lebensumfeld für die Tiere und neue Besucher-Attraktion“

Der städtische Zoo Vivarium verfügt seit Kurzem über eine neue Flamingo-Anlage. Der Neubau ist am Dienstag (27.) von Stadtkämmerer André Schellenberg und Jürgen Thomas, Vorsitzender des Vivarium-Fördervereins Kaupiana, der Öffentlichkeit präsentiert worden. Die Kosten für den Neubau, rund 230.000 Euro, wurden von Kaupiana übernommen. „Wir danken der Kaupiana für ihr finanzielles Engagement, das die neue Flamingo-Anlage in der jetzigen Form möglich gemacht hat. Der Neubau bietet den Flamingos ein artgerechtes Lebensumfeld und stellt zugleich eine neue Attraktion für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher des Zoos dar“, sagte Stadtkämmerer André Schellenberg.

Die neue Flamingo-Anlage umfasst eine Fläche von 600 Quadratmeter, davon entfallen 52 Quadratmeter auf das ebenfalls neue Flamingo-Haus. Letzteres war notwendig, weil durch die kontinuierliche Zucht die Gruppe der rosa Flamingos stark gewachsen war und der bisherige Stall deswegen zu klein wurde. Die Zahl der Tiere beträgt nun 52. Die Fläche des neuen Flamingo-Stalles ist nun doppelt so groß wie vorher und weist ein größeres Luftvolumen auf. Durch bessere Lüftungsmöglichkeiten kann die mögliche Keimbelastung der Luft im Gebäude verringert werden. Der Innenraum des Neubaus ist zudem heller als der des Altbaus. In der Flamingo-Anlage werden zu einem späteren Zeitpunkt auch Hottentotten-Enten gehalten.

An den Erneuerungsarbeiten der Flamingo-Anlage waren sieben Firmen beteiligt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EAD und des Zoo Vivarium beteiligten sich an den Abrissarbeiten. Die Bauzeit der neuen Anlage betrug fünf Monate. Die Flamingo-Anlage ist Teil der neuen sogenannten Afrika-Savanne, die voraussichtlich bis Ende 2018 fertiggestellt wird. In der Afrika-Savanne sollen neben den Flamingos auch Steppenzebras und eine Antilopenart gehalten werden.

„Die neue Afrika-Anlage nimmt langsam Gestalt an. Mit der Erweiterung des Flamingo-Geheges ist der erste sichtbare Schritt gelungen“, hob Jürgen Thomas von der Kaupiana die Bedeutung des Neubaus hervor. Und mit Blick auf die Flamingos ergänzte er: „Nicht nur aufgrund ihrer außergewöhnlichen Farbe stellt die Grazie in pink eine besondere Attraktion dar. Sie beweist: Und man kann doch nur auf einem Bein stehen.“


Interessierte Kinder ab vier Jahren können am Freitag, 23. März, Osterkörbchen und Eier für zuhause anfertigen sowie Schmuck für den Vivariums-Osterstrauß basteln. Der zweistündige Bastelkurs beginnt um 15 Uhr in der Zooschule im Schnampelweg 5 und kostet 10 Euro pro Kind. Bei Bedarf kann eine kleine Snacktüte des Café Eulenpick inkl. Getränk zum Preis von 2,50 Euro erworben werden. Um Anmeldung bis zum 22. März wird gebeten unter der Telefonnummer 06151/13-46900 oder per E-Mail: vivarium@darmstadt.de.

Am Ostersonntag, 1. April, veranstaltet die Zooschule von 15 bis 17 Uhr eine Kinder-Rallye unter dem Motto "suchen – finden – erleben". Die Rallye endet um 17 Uhr mit einer Preisverleihung. Die Startgebühr pro Kind beträgt 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Zoo Vivarium der Wissenschaftsstadt Darmstadt gibt es auf dem Spielplatz eine neue Attraktion für Kinder: eine Spielanlage zum Klettern und Rutschen. Das neue Spielgerät bietet insbesondere kleinen Kindern die Möglichkeit, sich nach dem Tierparkbesuch auszutoben. Über eine Leiter oder ein Netz können die Kinder die nur etwa einen Meter hohe Plattform erreichen von der sie aus in den Sand rutschen können. Die Anschaffung der Spielanlage ist von der Sparda-Bank Hessen eG aus Mitteln ihres Gewinn-Sparvereins mit einer Höhe von 2.500 Euro unterstützt worden.

Stadtkämmerer André Schellenberg freut sich über die finanzielle Unterstützung, dank derer jetzt auch für die kleinen Kinder eine Kletter- und Rutschmöglichkeit auf dem Spielplatz des Darmstädter Tiergartens zur Verfügung steht: "Bei einem Rundgang durch den Tiergarten können die Kinder erst den Tieren begegnen, sie beobachten und einiges über die unterschiedlichen Lebewesen im Darmstädter Zoo lernen. Damit der Besuch für die kleinen Gäste zu einem rundum tollen Erlebnis wird, können sie sich anschließend auf dem Spielplatz austoben. Mit der neuen Spielanlage bietet dieser jetzt auch kleineren Kindern die Möglichkeit, ausgiebig herumzutollen, zu klettern und zu rutschen."

Foto: Zoo Vivarium (v.l.: Christoph Meschonat, Sparda Bank Hessen; Hubert Bickel, Heidrun Thinius und Harald Vatter, alle Zoo Vivarium)
 


"Frühlingsgefühle im Vogelreich" lautet das Thema einer Führung im Rahmen der "Darmstädter Exkursionen" am Samstag, 24. März, um 10 Uhr im Zoo Vivarium. Tierpfleger berichten über die gefiederten Bewohner des Darmstädter Tiergartens und über die in Eigenarbeit umgebaute und vergrößerte Voliere der Schnee-Eulen. Treffpunkt ist vor der Zooschule im Schnampelweg 5. Um telefonische Anmeldung unter 06151 / 13-46900 wird gebeten. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro.

Pages

Öffnungszeiten & Preise

  • täglich geöffnet
  • März 9.00 - 18.00 Uhr
  • April - September 9.00 - 19.00 Uhr
  • Oktober 9.00 - 18.00 Uhr
  • November - Februar 9.00 - 17.00 Uhr
  • Kassenschluss jeweils 1 Stunde früher! Tierhäuser schließen 30 min. vor Zooschließung! Am 24. und 31. 12. ist der Zoo geschlossen.
  • ----------------------
  • Zooshop
  • März 11.00 - 17.00 Uhr
  • April - September 10.00 - 18.00 Uhr
  • Oktober 11.00 - 17.00 Uhr
  • Nov. - Februar * 13.00 - 16.00 Uhr
  • * Sa., So. & Feiert. 11.00 - 16.00 Uhr
  • Erwachsene 7,00 €
  • Kinder, Schüler, Schwerbehinderte 2,00 €
  • InhaberInnen Teilhabecard frei
  • Studenten, Gruppen ab 15 Personen, Rentner 5,50 €
  • weitere Preise.
  • Familienangebote
  • 2 Erwachsene & 1 Kind 14,50 €
  • 2 Erwachsene & 2 - 4 Kinder 15,50 €
  • Kinder ab 2 Jahren zahlen Eintritt.
  • Hunde sind leider nicht erlaubt.
  • Mehr zu den Familienangeboten.

Kontakt

  • Zoo Vivarium Darmstadt
  • Betreiber: EAD Darmstadt
  • E-Mail | vivarium@darmstadt.de
  • Ort | Schnampelweg 5, 64287 Darmstadt
  • Tel. | +49 (0) 6151/13 46 900
  • Fax | +49 (0) 6151/13 46 903

Regelmäßige Updates über den Zoo Vivarium gibt es auch auf facebook.

Zoo-Finder App:

Jetzt für iOS downloaden.