Feuer im Pantanal in Brasilien – der Zoo Vivarium bittet um Unterstützung

14. Dezember 2020

Der Zoo Vivarium Darmstadt ist im Special Commitee für Tapire vertreten, das mit dem Ökologischen Forschungsinstitut Brasilien (IPE, siehe www.ipe.org.br.en) zusammenarbeitet und über die Tierärztin Patricia Medici in regem Austausch hinsichtlich Tapir-Informationen aus Zoohaltung und Freilandbeobachtungen steht.

Am 19.11.2020 hat Patricia Medici einen Bericht über die Brände im Pantanal, dem Lebensraum u.a. von Tapiren, Krallenaffen, Totenkopfaffen, Nasenbären – Tierarten, die alle auch im Zoo Vivarium leben, verschickt und um Spenden gebeten.

Auszüge aus diesem Bericht verdeutlichen die verheerende Situation:
30% der Fläche und Millionen Tiere sind verbrannt; Pflanzenareale, Lebensräume von Dorfgemeinschaften und Farmen wurden zerstört.

Das IPE arbeitet derzeit an drei Fronten:

  1. Notfallhilfe:
    Unterstützung von Rettungsteams und Auffangstationen für Tiere mit tierärztlicher Ausrüstung
    (es wurden viele verbrannte Tiere gerettet, hauptsächlich Tapire, Ameisenbären, Riesenotter und Nasenbären, aber auch Jaguare).
  2. Bestandsaufnahme:
    Erforschung der Wirkung des Feuers auf die Natur. Dazu werden u.a. Zählungen von toten Tieren durchgeführt (bisherige Erkenntnis: hauptsächlich Schlangen und Nager, die schwerlich flüchten können, sind betroffen). Aber selbst wenn Tiere überlebt haben, werden viele wohl den sogenannten „grauen Tod“ (= Nahrungs-und Wassermangel) sterben. Ein privates Schutzgebiet im Pantanal – SESC – hat 91 % der Fläche verloren. Mitarbeiter haben 160 Wasser-und Futterstellen eingerichtet, zwölf dieser Stationen werden kameraüberwacht. Auch hier möchte IPE unterstützend tätig werden.
  3. Prävention: Unterstützung lokaler Feuerwehren
    Schaffung einer Kooperation von zehn Feuerwehren im betroffenen Bereich.
    Unterstützung der staatlichen. Feuerwehrleute (diese werden vom Staat nur für die sechs Trockenmonate im Jahr bezahlt).

Für all diese Arbeiten werden finanzielle Mittel benötigt.

Durch den zweiten „Lockdown“ aufgrund der Covid-19-Pandemie kann der Zoo Vivarium keine Veranstaltungen zu diesem Thema durchführen und auch keine Gelder über den Spendenbrunnen sammeln. Daher informieren wir auf diesem Weg über die Situation im Pantanal und freuen uns, wenn Sie die Arbeit der IPE unterstützen. Die Spendenseite finden Sie unter https://www.ipe.org.br/en/donate-now/donate-to-tapir

Vielen Dank, Ihr Team vom Zoo Vivarium