Lurchi ist wieder da – Der legendäre Riesensalamander kehrt als Bronzeabguss in den Zoo Vivarium zurück

12. August 2020

Darmstadts Zoo, das Vivarium, hat eine neue Attraktion – die bronzene Nachbildung eines legendären Bewohners. Siebenundfünfzig Jahre lang, von 1962 bis 2019, lebte der Chinesische Riesensalamander „Lurchi“ dort. Er war einer der ältesten Vertreter seiner Art, die je gelebt haben. Mit einer Körperlänge von 1,72 Meter und einen Gewicht von rund 50 Kilogramm galt er zudem als das größte Amphibium in ganz Europa.

Von diesem urzeitähnlichen Lurch ist nun in der naturhistorischen Abteilung des Hessischen Landesmuseums Wiesbaden ein Bronzeabguss angefertigt worden, der ab sofort am Eingang der Aquarien- und Terrarienhalle im Tiergarten zu sehen ist. Gezeigt wird er in einer Umgebung, die dem Ufer eines chinesischen Gebirgsflusses, dem ursprünglichen Lebensraum dieser Tiere, nachgebildet wurde.

Da die Wiesbadener Präparatoren das Original zu Forschungszwecken erhielten, entstanden dem Darmstädter Zoo bei der bronzenen Nachbildung keine Kosten. „Generationen von Besuchern, insbesondere Tausende Kinder haben Lurchi bestaunt. Es ist traurig, dass er das Zeitliche segnen musste – und umso schöner, dass die Erinnerung an dieses fabelhafte Tier auf so bildkräftige Art bewahrt wird“, freut sich André Schellenberg, Darmstadts Stadtkämmerer, der als Dezernent für das Vivarium zuständig ist.