Nistkästen bauen am 15. März im Zoo Vivarium

13. März 2020

Seit Jahren sind die Bestände vieler einheimischer Vogelarten rückläufig. Dies hat einerseits mit dem Insektensterben zu tun, andererseits mit mangelnden Nistmöglichkeiten  Mit dem Frühjahr steht die Brutzeit bevor und die eigentlichen Brutstätten, natürliche Baumhöhlen, werden immer seltener.

Das Aufhängen von Nistkästen unterstützt den Erhalt der biologischen Vielfalt unter den Vogelarten, zu denen nicht nur Kohl- und Blaumeise zählen, sondern auch der Gartenrotschwanz und der Feldsperling.

Der Unkostenbeitrag liegt bei 10 Euro.